Aufgrund der Marktdominanz von Braun Oral-B bei rotierenden Zahnbürsten, hat sich Philips auf die Entwicklung von Schallzahnbürsten spezialisiert. Der Name der Produktserie lautet „Sonicare“. Da vielen Ein- und Umsteigern die Funktionsweise nicht klar ist, erklären wir in diesem Artikel was hinter der Schalltechnologie steckt und welche Schallzahnbürsten der Sonicare-Serie wir weiterempfehlen können.

Empfehlenswerte Sonicare Schallzahnbürsten von Philips

Philips Sonicare DiamondClean Elektrische Zahnbürste HX9339/89 - Schallzahnbürste mit 5 Putzprogrammen, Timer, USB-Reise-Ladeetui & Ladeglas – Weiß
Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 elektrische Zahnbürste HX6807/51 – Schallzahnbürste mit Clean-Putzprogamm, Andruckkontrolle & Timer – Weiß
Philips Sonicare FlexCare Platinum Zahnbürste HX9111/20 - elektrische Schallzahnbürste mit Andruckkontrolle, 3 Putzprogrammen, 3 Intensitäten, Timer & Etui - schonend für Zähne & Zahnfleisch – Weiß
Philips Sonicare EasyClean Zahnbürste HX6512/45 - elektrische Schallzahnbürste mit Clean-Putzprogramm, Timer, Ladegerät & zwei Aufsteckbürsten – Weiß

Wie funktioniert eine Sonicare Schallzahnbürste?

Viele Anwender glauben, dass die Sonicare mit Ultraschall arbeitet und dadurch die Zähne gereinigt werden. Das ist allerdings nicht korrekt, denn der Schall wird lediglich dazu verwendet, die Borsten in Schwingungen bzw. Vibrationen zu versetzen. Aus diesem Grund wird, im Gegensatz zu normalen elektrischen Zahnbürsten kein Elektromotor, sondern ein Schallwandler verwendet. Dadurch schwingen die Borsten bis zu 31.000 Mal pro Minute von links nach rechts. Die eigentliche Zahnreinigung erfolgt also rein mechanisch und nicht durch Schall oder Ultraschall. Philips selbst wirbt bei seinen Geräten mit bis zu 62.000 Bürstenkopfbewegungen. Zu den 31.000 Schwingbewegungen werden in diesem Fall noch 31.000 Pulsationen (Vibrationen) hinzuaddiert.

Wenn du dich ausführlich über elektrische Zahnbürsten mit Schalltechnologie informieren möchtest, empfehlen wir dir unseren großen Schallzahnbürsten Vergleich.

Zähneputzen mit einer Schallzahnbürste

Wenn du das erste Mal deine Zähne mit einer Schallzahnbürste putzt, wirst du ein Kribbeln oder sogar Kitzeln im Mundraum spüren. Viele Anwender empfinden das anfangs als unangenehm. Das Gefühl entsteht durch die vielen kleinen Vibrationen. Auch wenn es zu Beginn etwas ungewohnt ist, gewöhnt man sich im Laufe der Zeit sehr schnell daran.

Philips Sonicare Schallzahnbürste

Die eigentliche Putztechnik unterscheidet sich im Vergleich zu Handzahnbürsten gravierend. Bei der Zahnreinigung mit einer Schallzahnbürste muss nahezu kein Druck ausgeübt werden. Stattdessen gleitest du mit dem Bürstenkopf von Zahn zu Zahn und überlässt den Borsten die komplette Arbeit. Aus diesem Grund sind viele Sonicare-Zahnbürsten auch nicht mit einer Andruckkontrolle ausgestattet, da diese bei korrekter Putztechnik quasi überflüssig ist. Wenn du allerdings Umsteiger von einer Handzahnbürste bist, kann ein integrierter Drucksensor anfangs für dich praktisch sein, um Verletzungen am Zahnfleisch zu vermeiden.

Bürstenköpfe für die Sonicare

Die Aufsteckbürsten der Sonicare-Modelle haben eine längliche Form und ähneln den Köpfen von Handzahnbürsten. Die Auswahl verschiedener Aufsätze ist allerdings begrenzt. Trotzdem kannst du sämtliche Typen in Drogerien oder auch im Internet nachkaufen. Zu beachten ist, dass Aufsteckbürsten für Sonicare Schallzahnbürsten wesentlich teurer sind, als Bürstenköpfe für Oral-B Modelle. Angesichts der Tatsache, dass man diese allerdings nur rund alle 3 bis 6 Monate austauschen muss, fällt der höhere Preis schlussendlich kaum ins Gewicht.

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / keine Garantie für aktuelle Preise / Bilder von der Amazon Product Advertising API